Pasta mit Zucchini Gorgonzola Sauce

Manchmal zermatert sich man das Hirn über ein wirklich gutes Rezept und dann geht irgendetwas schief. Enttäuschung macht sich breit. Aber nicht immer ist dies etwas Schlechtes. Oft lernt man daraus und es entsteht etwas ganz Unerwartetes. So wie hier.

Eigentlich wollte ich Zucchini Gnocchi machen. Dazu sollten die Ofenzucchini püriert werden und dann mit Mehl vermischt werden. Der Mixer in unserem Ferienhaus funktionierte jedoch gar nicht, was ich vorher nicht ausprobiert hatte. Was tun? Wir hatten schon grossen Hunger und Panik machte sich breit. Ich versuchte mit dem Kartoffelstampfer ein Püree herzustellen, allerdings funktionierte dies nicht und die Masse wäre für Gnocchi auch sowieso viel zu wässrig geworden.

Gott sei Dank hatten wir noch Penne da. Die Zucchinimasse wollte ich jedoch nicht wegwerfen. Also durchstöberte ich den Vorrat nach Verwertbarem und stiess auf ein Glas rotes Pesto und auf eine halbe Packung Gorgonzola vom Frühstück. Et Voila: ein neues Rezept ward geboren! (Wir befinden uns gerade in der Wallonie, dem französischsprachigen Teil Belgiens, daher der Ausspruch).

Optisch machte das Ganze zunächst nicht so viel her, aber mit einem funktionierenden Stabmixer wird daraus eine schöne homogene Masse, die dann auch lecker aussieht.

Gleichzeitig hatte ich noch eine wichtige Lektion im Gnocchimachen gelernt: Zucchini sind dafür eigentlich zu wässrig. Man muss sie erst trocknen, dann kann man sie nicht nur für Gnocchi verwenden, sondern auch wie getrocknete Tomaten einlegen. Also ward direkt noch ein neues Rezept geboren.

Pasta mit Zucchini Gorgonzola Sauce
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 40 Min
Kochzeit Wartezeit
10 Min 40 Min
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 40 Min
Kochzeit Wartezeit
10 Min 40 Min
Pasta mit Zucchini Gorgonzola Sauce
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 40 Min
Kochzeit Wartezeit
10 Min 40 Min
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 40 Min
Kochzeit Wartezeit
10 Min 40 Min
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Zucchini in grobe Stücke schneiden und im Ofen 30 Min backen.
  2. Penne in Salzwasser al dente kochen.
  3. Währenddessen die Zucchini pürieren.
  4. Püree mit Pesto in einem Topf oder in einer Pfanne aufkochen.
  5. Gorgonzola würfeln und untermischen.
  6. Nach Belieben salzen und pfeffern.
  7. Parmesan reiben.
  8. Pasta mit der Sauce mischen, mit Parmesan bestreuen und servieren.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Zucchini Tomatensauce

Diese leckere Salsa ist unser Alleskönner: vier Zutaten und Gewürze nach Wahl, in 15 Minuten auf dem Tisch und zu allem Möglichen abwandelbar.  Falls es schnell gehen soll und man keine Ideen hat, zu Hause noch Reste, es Zutaten für andere Rezepte gerade im Supermarkt nicht gibt und man umswitchen mus setc.

Rezepte dieser Art sparen Zeit und Geld und gehören einfach ins Repertoire. So wie Milchreis oder Pfannkuchen. Zucchini, Tomaten, getrocknete Tomaten und etwas käsiges (Ricotta, Frischkäse, Sahne…), mehr benötigt man nicht. Das kann man sich wohl merken.

Im Sommer nehme ich schöne reife frische Tomaten, im Winter gehackte Dosentomaten guter Qualität.

Hier die nicht abschliessende Liste unserer Einsatzmöglichkeiten:

natürlich Pasta mit Parmesankäse oder Nudelauflauf oder Lasagne

als Suppe mit Knoblauchbaguette: dazu einfach 500ml Gemüsebrühe dazugeben und Sahne anstatt Käse nehmen. Für das Knobibaguette ein Baguette längsteilen, mit Knoblauch einreiben, mit Mozzarella belegen und ab in den Ofen zum überbacken. Altes Brot kann man so ebenfalls wunderbar verwerten. Dazu die Suppe in feuefeste Tassen geben, mit Brotscheiben belegen, den Käse darauf verteilen und unter dem heissen Backofengrill gratinieren

als Curry: zwei Esslöffel gelbe Currypaste und Reis zaubern daraus ein leckeres Curry. Kokosmilch anstatt Sahne macht daraus ein veganes Gericht

zu Ofenkartoffeln: dicke Kartoffeln im Ofen backen bis sie gar sind. Aufschneiden, mit der Sauce füllen und mit geriebenem Käse bestreuen und im Backofen gratinieren bis der Käse geschmolzen ist

auf der Pizza: Hefeteig herstellen, ausrollen, mit der Sauce bestreichen, mit Käse bestreuen, im Ofen backen und Oregano darüber streuen. Sehr lecker ist Knoblauchöl  oder Chiliöl dazu (so isst man Pizza oft in Frankreich).

mit Polenta: Polenta ist Maisgriess, der als Brei gekocht und gegessen wird. Wenn man den Brei abkühlen lässt, wird er fest und lässt sich in Rauten schneiden, die man dann in der Pfanne anbraten kann. Oder man streicht die Polenta auf ein Belch, lässt sie kalt werden und macht daraus Polentapizza.

als Crespelle: eine super Möglichkeit, um übrig gebliebene Pfannkuchen zu verwerten. Pfannkuchen mit der Sauce bestreichen, zusammen rollen, in 3-4 Stücke schneiden, in eine Auflaufform stellen, mit Käse bestreuen und überbacken.

Es gibt bestimmt noch mehr Einsatzmöglichkeiten, aber uns reicht dies.

Man kann die Sauce auch einwecken (dann muss man den Käse weglassen). Eine genaue Anleitung dazu findet ihr hier.

Zucchini Tomatensauce
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Zucchini Tomatensauce
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Zucchini waschen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden oder im Mixer pürieren.
  4. Alles im Öl der getrockneten Tomaten 15 Min braten.
  5. Den Käse dazu geben, kurz schmelzen lassen und alles salzen und pfeffern.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Linsen Zucchini Wraps

Die Wraps sind super als leichte Sommermahlzeit und durch die Linsen doch sehr nahrhaft. Man kann sie auch gut mitnehmen und kalt essen, zum Beispiel beim Picknick.

Auf die Idee angekeimte Linsen zu verwenden bin ich zufällig gekommen. Ich hatte eine riesige Menge Linsen über Nacht eingeweicht und nicht direkt alle verwendet. So blieben die Linsen bei warmen Wetter noch einen Tag lang im Topf und da bildeten sich Keime. Also hab ich schnell im Netz nachgeforscht, ob man das noch essen kann und ja, es ist sogar gesund.  So habe ich die Linsen noch länger stehen lassen und dabei ein paar Mal gewässert.

Linsen und Zucchini passen total gut zusammen wie ich finde und diese Füllung kann man auch noch für andere Gerichte verwenden. Vegetarische Kohlrouladen mit Linsen und Zucchini werde ich auch mal ausprobieren. Man kann die beiden Gemüse auch scharf anbraten und über einen Salat geben, auch sehr lecker und nahrhaft.

Linsen Zucchini Wraps
Portionen Vorbereitung
8 Stück 15 Min
Kochzeit
15 Min
Portionen Vorbereitung
8 Stück 15 Min
Kochzeit
15 Min
Linsen Zucchini Wraps
Portionen Vorbereitung
8 Stück 15 Min
Kochzeit
15 Min
Portionen Vorbereitung
8 Stück 15 Min
Kochzeit
15 Min
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Linsen einweichen und ankeimen lassen, wie oben beschrieben.
  2. Tomaten, Zucchini und Zwiebeln würfeln, Knoblauch pressen.
  3. Zwiebeln andünsten, Linsen zugeben und 10Min braten.
  4. Tomaten und Zucchini zugeben und noch weitere 5Min braten.
  5. In der Zwischenzeit die Wraps in einer Pfanne ohne Öl kurz von beiden Seiten erwärmen.
  6. Feta zerbröseln und mit Joghurt mischen.
  7. Jeden Wrap mit Joghurt bestreichen und in die Mitte 1 Kelle Gemüse geben.
  8. Wrap zuerst an den Seiten einklappen, dann aufrollen.
  9. Einmal quer durchschneiden und servieren. So kann der Wrap auch ohne Besteck gegessen werden.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Marinierte Zucchini

Diese einfache Speise darf auf keinem mediterranen Buffet fehlen.

Marinierte Zucchini
Marinierte Zucchini
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Kräuter und Knoblauch fein hacken und mit Öl vermischen.
  2. Zucchini in Scheiben schneiden und 1 Stunde marinieren.
  3. Unter dem heissen Backofengrill 15 Minuten backen (oder grillen oder in einer Pfanne braten).
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Zucchini-Bratkartoffelsalat

Zucchini und Kartoffeln sind das Dreamteam schlechthin. Die Kartoffel unterstützt die Zucchini nicht nur geschmaccklich, sondern auch als Sattmacher. Heraus kommt immer eine sehr gesunde und nahrhafte Speise. Mehr braucht man fast nicht.

Leckere Gerichte brauchen nicht immer viele Zutaten, wie dieses Rezept hier beweist. Zwei leckere Sorten Gemüse, Salz und Pfeffer und eine Variation von Kräutern und Gewürzen, schon hat man eine Unmenge an verschiedenen Gerichten im Repertoire.

Das gibt auch Raum für Spontanität: keine minutiöse Vorplanung, kein langes im Kochbuchgeblätter, keine ewiglange Einkaufsliste, keine Esgibtnichtallezutatenverzweiflung, kein ständiges ins Kochbuchgucken. So ist man doch herrlich entspannt und zaubert trotzdem etwas Leckeres.

Gerade im Sommer hat man ja Besseres zu tun, als lange in der Küche zu stehen. Vielleicht hat man den Vormittag über bereits frische Zucchini aus dem Garten geerntet und möchte die Frucht seiner Arbeit schnell geniessen.

Und nun das Rezept:

Eine herrlich sommerliche Tapa. Als Snack oder Hauptmahlzeit zu geniessen. Mit Schafskäse, Oliven und krossem Weissbrot hat man sofort ein kleines Tapasbüffet aufgebaut und kann mit einem Glas Weisswein auf der Terrasse den Tag ausklingen lassen.

Übrigens: mir schmeckt er am Besten lauwarm.

warmer Zucchini-Bratkartoffelsalat
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
warmer Zucchini-Bratkartoffelsalat
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Kartoffeln und Zucchini würfeln.
  2. Kartoffeln in etwas Öl 5Min braten, dann Zucchini dazu geben und noch weitere 10Min braten. Bis alles gar und knusprig ist.
  3. Währenddessen das Dressing herstellen: Zitrone auspressen, Knobizehe pressen und alles mit Öl und Oregano vermischen.
  4. Das warme Gemüse mit Dressing vermischen, salzen und pfeffern und 20Min ziehen lassen.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

scharfe Zucchini mit Minzjoghurt

Die Schärfe der Zucchini wird mit dem Minzjoghurt wieder gelöscht. Ein herrliches Zusammenspiel für den Gaumen.

scharfe Zucchini mit Minzjoghurt
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
scharfe Zucchini mit Minzjoghurt
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
20 Min
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Zucchini längs in Streifen schneiden.
  2. Öl und Sambal vermengen und die Zucchinischeiben von beiden Seiten einpinseln. Mit Salz bestreuen und im Ofen 20Min rösten.
  3. Minzblätter abzupfen, hacken und mit dem Joghurt vermischen.
  4. Beides zusammen servieren.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Fatoush mit Zucchini

Fatoush ist ein libanesischer Brotsalat mit frischem Salat und gegartem Gemüse und geröstetem Brot. Seine herrliche Frische erhält er durch gleich drei Kräuter: Koriander, glatte Petersilie und Minze. Das Dressing enthält Tahini – eine Paste aus Sesamkörnern-, Zitronensaft und Olivenöl. Das weckt Sehnsucht nach fernen Landen!

Tahini bekommt man im Orientgeschäft, in der Feinkostabteilung des Supermarkts oder man stellt sie selbst her, nämlich aus Sesamkörnern, etwas Öl (am Besten Sesamöl), die man im Mixer zu einer Patse zerkleinert. Oder man bestreut einfach alles mit gerösteten Sesamkörnern.

Auch sehr lecker schmeckt das Ganze mit Auberginen (neben oder anstatt den Zucchini).

Der Salat muss etwas durchziehen, dann schmeckt er am Besten und das Brot wird so köstlich durchweicht. Gerade wenn man es vorher richtig knusprig geröstet war (oder man altes Restbrot verwandelt hat) ist es so lecker, wenn alle Aromen in das Brot ziehen. So muss man Brot auch nicht wegschmeissen. Ich nehme hier das typische libanesiche Pitabrot, man kann aber auch jedes andere Weissbrot nehmen oder Fladenbrot.

Fatoush mit Zucchini
Portionen Vorbereitung
10 Portionen 30 Min
Kochzeit
10 Min
Portionen Vorbereitung
10 Portionen 30 Min
Kochzeit
10 Min
Fatoush mit Zucchini
Portionen Vorbereitung
10 Portionen 30 Min
Kochzeit
10 Min
Portionen Vorbereitung
10 Portionen 30 Min
Kochzeit
10 Min
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Ofen vorheizen.
  2. Zucchini waschen und klein würfeln.
  3. Mit etwas Öl beträufeln und im Backofen 10 Min backen.
  4. Gurke und Tomaten waschen und in Stücke schneiden.
  5. Zwiebeln in Ringe schneiden.
  6. Kräuter von den Stielen befreien und fein hacken.
  7. Brot klein schneiden oder reissen.
  8. Dressing herstellen: Tahini, Saft der Zitrone, Öl und Salz und Pfeffer mischen.
  9. Gemüse und Kräuter mit dem Dressing mischen.
  10. Brot im heissen Ofen rösten.
  11. Brot dazugeben und mindestens eine Stunde durchziehen lassen.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Zucchini Feta Salat

Zucchini Feta Salat

Ein ganz einfacher frischer Sommersalat.

Zucchini Feta Salat
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Zucchini Feta Salat
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Zucchini waschen, würfeln und in etwas Öl anbraten.
  2. Feta würfeln.
  3. Petersilie hacken.
  4. Zitrone auspressen.
  5. Alles mit Olivenöl und Zitronensaft vermischen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Antipasti Platte mit Zucchini

Zucchini Antipasti Platte

Diese Antipastiplatte reicht für 4 Personen als Vorspeise zu einem italienischen Menü. Mit 2 Leuten lassen wir uns dies ab und zu als Abendessen schmecken. Mal etwas anderes als Butterbrot.

Es geht wirklich super schnell: einfach nur die Zucchini vorbereiten, der Rest stammt aus dem Supermarkt und muss nur schön angerichtet werden. So macht auch so ein einfaches Gericht einiges her. Und das ist sehr wichtig, wenn man Gäste ohen Stress bewirten möchte. Denn man mohte ja Zeit zum Klönen haben und nicht nur in der Küche stehen. Die Zucchini kann man auch bereits einen Tag vorher zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Man kann auch alles durchmengen und als Salat reichen. So kann man auch etwas älteres Brot noch verwenden. Dann einfach noch etwas mehr Olivenöl zugeben und alles eine Stunde durchziehen lassen.

Zucchini sind überall bekannt, vor allem im gesamten Mittelmeerraum. Daher lässt sich das Gericht ganz leicht abwandeln:

Mit Manchegokäse und Serranoschinken wird hieraus übrigens eine Tapasplatte.

Mit Feta, Oliven und Fladenbrot hat man gleich eine griechische Vorspeise.

Ziegenkäse, getrocknete Tomaten und Baguette  sind für mich typisch französich.

Antipasti Platte mit Zucchini
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Antipasti Platte mit Zucchini
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Min
Kochzeit
10 Min
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden.
  2. In Olivenöl anbraten und mit den Gewürzen bestreuen.
  3. Mit Schinken, Käse und Brot auf einem Holzbrett anrichten.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe

Zucchini Pide

Pide ist ein türkisches Hefeteiggebäck, das mit Hackfleisch gefüllt ist. Hier besteht die Füllung natürlich aus Zucchini. Herrlich als sommerliches Hauptgericht mit Salat, zum Picknick oder als Mittagessen oder als Snack für zwischendurch.

Zucchini Pide
Portionen Vorbereitung
4 Stück 20 Min
Kochzeit Wartezeit
20 Min 30 Min
Portionen Vorbereitung
4 Stück 20 Min
Kochzeit Wartezeit
20 Min 30 Min
Zucchini Pide
Portionen Vorbereitung
4 Stück 20 Min
Kochzeit Wartezeit
20 Min 30 Min
Portionen Vorbereitung
4 Stück 20 Min
Kochzeit Wartezeit
20 Min 30 Min
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Hefeteig herstellen: Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben, Mehl darauf sieben, Wasser hinzugeben und alles 10Min verkneten. 30 Min an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen: Zucchini in kleine Stückchen schneiden.
  3. Feta zerbröseln.
  4. Petersilie von den groben Stielen befreien, waschen und fein hacken.
  5. Alles mit Pul Biber vermischen.
  6. Hefeteig nochmals kneten und in 4 Kugeln teilen. Jede Kugel oval ausrollen.
  7. Ein Viertel der Füllung auf eine Teigplatte geben und die Ränder umklappen (zuerst die ovalen Enden zu Schiffchen einklappen, dann den Rand hochklappen).
  8. Mit Pinienkernen bestreuen und 20 Min bei 175 Grad Umluft backen.
Dieses Rezept teilen
 
Powered byWP Ultimate Recipe